Wraps selber machen

wraps selber machen

Der Wrap kommt vom Englischen to wrap = wickeln, einhüllen. Er beschreibt ein mit Füllung zu einer Rolle gewickeltes Fladenbrot. Für die Füllung gibt es keine festen Rezepte; sie besteht meist aus Gemüse oder Salat, gebratenem Fleisch und einer pikanten Soße oder Sauerrahm. Bei Wraps sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, man kann sie italienisch, mexikanisch oder asiatisch füllen, vegetarisch oder mit Fleisch. Dem Handling beim Verzehr kommt entgegen, wenn man die Zutaten möglichst klein schneidet. Wraps sind eine gute Alternative zum belegten Broten oder Brötchen als Snack zwischendurch. So kann man Wraps wie jetzt im Sommer auch gut zum Picknick mitnehmen oder zum Ausflug an den Strand. Sie eignen sich aber auch als Hauptmahlzeit. Ein Wrap kann aus Tortillafladen, Reispapier oder Pfannkuchen gewickelt werden.

Tortilla Wraps

Die südamerikanische Tortilla ist ein gebackener Mais- oder Weizenfladen. Sie wird wie Brot zu würzigen Gerichten serviert oder zum Wickeln von Wraps oder Burritos verwendet. Längst gibt es fertige Tortillas im Supermarkt. Man kann sie aber auch mit wenig Aufwand selbst herstellen. In diesem Fall aber immer den noch warmen Fladen wickeln, sonst besteht Bruchgefahr!

Folgende Menge ergibt ungefähr vier Tortillas:

  • 200 g Weizenmehl (oder zur Hälfte mit einer anderen Mehlsorte gemischt)
  • 150 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 1 Prise Zucker

Alle Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten, diesen 30 Minuten in Frischhaltefolie verpackt ruhen lassen. Den Teig danach auf bemehlter Arbeitsfläche zu dünnen Fladen ausrollen. Dann in einer beschichteten Pfanne drei Minuten backen; nicht länger, sonst werden die Tortilla Wraps zu fest und brüchig.

Wraps selber machen – italienisch

Zutaten für vier Wraps:

  • 4 Tomaten
  • 2 Mozzarella
  • Basilikumblätter
  • 4 Esslöffel rotes oder grünes Pesto
  • 4 Teelöffel Aceto balsamico
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, den Stielansatz wegschneiden und die Tomaten in Würfel schneiden. Den Mozzarella ebenfalls in Würfel schneiden. Die Basilikumblätter waschen. Dann die Wraps mit dem Pesto bestreichen, mit den Tomaten- und Mozzarellawürfeln belegen. Mit Aceto balsamico beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und die Basilikumblätter darüberstreuen. Den Wrap einrollen und gleich verzehren oder zum Transport in Alufolie wickeln.

Wraps selber machen – mexikanisch

Zutaten für vier Wraps:

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 Avocados
  • 6 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz
  • Chili nach Geschmack

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, die Paprikaschote putzen und klein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Das Avocadofleisch aus der Schale heben, mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Zitronensaft mischen. Die Wraps mit dem Avocadomus bestreichen, mit Salz und Chili würzen, Paprika und Frühlingszwiebeln darüberstreuen. Den Fladen zusammenrollen.

Wraps selber machen – mit zweierlei Füllung

Während sich die vorhergehenden Rezepte von GU eher als Snacks eignen, ist das folgende Rezept aus www.leckeres-selber-machen.de ein guter Hauptgang. Hier reichen die Zutaten für acht Wraps.

  • 250 g Joghurt
  • 2 Esslöffel Mayonnaise
  • ½ Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleiner Eisbergsalat
  • 2 Fleischtomaten
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 1 große Dose Thunfisch in Öl
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 1 kleine Dose Mais
  • 2 rote Paprikaschoten
  • Öl zum Anbraten
  • Paprikapulver edelsüß
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Eine Gemüsezwiebel in Ringe schneiden, die andere in feine Würfel. Den Eisbergsalat zu dünnen Streifen verarbeiten; die Paprika würfeln. Das Öl zum Anbraten in eine Pfanne geben und das Hackfleisch darin scharf anbraten. Danach die Zwiebelwürfelchen und die passierten Tomaten zufügen. Auch den Mais, die Paprika und die Gewürze dazugeben. Die Hackfleischfüllung zehn Minuten leicht vor sich hin köcheln lassen. Für die Soße den Joghurt und die Mayonnaise in eine Schüssel geben. Die halbe Zitrone auspressen und über die Soße geben. Die Chilischote entkernen und klein schneiden. Zusammen mit dem gepressten Knoblauch zur Soße geben. Alles gut mischen und mit Salz abschmecken. Jetzt vier der Tortillas mit Eisbergsalat, Zwiebelringen, Thunfisch und Tomatenwürfeln füllen und einrollen. Die anderen Tortillas mit der Hackfleischmasse, Tomatenwürfeln, Eisbergsalat und der Joghurtsoße füllen.

Bildquelle: flickr.com – © by amanky

Social Sharing powered by flodjiShare
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.