Wildnis Pur im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau

wildtierpark alte fasanerie in hanau

Wer in den heißen Tagen etwas Abstand vom Trubel der Stadt gewinnen möchte, für den lohnt sich am kommenden Wochenende sicher ein Besuch im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau. Nicht nur die 35 Wildtierarten sind in diesem 107 Hektar großen Park ein wahres Highlight – im Schatten der Bäume kühlt man sich auch hervorragend von der Sommerhitze ab. Als Tier- und Wildnisfreund oder einfach als Naturliebhaber genießt man so im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau hervorragend das Wochenende.

Wildtiere im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau

Die Anfahrt zum Wildpark erfolgt problemlos über die B43 aus Richtung Hanau oder vom Frankfurter Kreuz kommend. Einfach bei der Abfahrt Hanau/Kleinauheim die Bundesstraße verlassen, danach ist der Weg zur Alten Fasanerie ausgeschildert. Die Eintrittspreise gestalten sich mit fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder recht moderat, dafür bekommt ihr aber auch einiges geboten. Kinder unter vier Jahren können kostenlos in den Park. Wer möchte, kann sich an der Kasse für einen kleinen Preis dazu noch Tierfutter kaufen. Anschließend geht es endlich los.

Erster Stopp ist bei den Wisenten, einer in Europa einst fast ausgerotteten Wildrindart, eng verwandt mit dem amerikanischen Bison. Anschließend kommen Vogelliebhaber voll auf ihre Kosten. Neben exotischen Satyr-Tragopanen bekommt ihr im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau auch Gold- und Jagdfasane sowie Kolkraben, Uhus und Schnee-Eulen zu Gesicht. Während die kleinen Parkbesucher nun im Streichelzoo bei Meerschweinchen, Kaninchen und Ziegen vorbeischauen können, wirft man in der Zwischenzeit einen Blick auf Steinmarder, Waschbären und Wildkatzen. Nachdem die Wildschweine gefüttert wurden, führen die schattigen Waldwege zu einem ersten Höhepunkt des Parks: den majestätischen Elchen.

Mittlerweile auch wieder regelmäßig in Deutschland gesichtet, ist der Elch die größte heute vorkommende Art der Hirsche. Nicht weit vom Elchgehege erwarten euch dann die Polarwölfe. Wer Glück hat, hört die Wölfe auch heulen und fühlt sich für einen Augenblick in die Taiga oder in die Weiten Alaskas versetzt. Hobbyfotografen können sich passend dazu am Eingang Schlüssel für die Fotoklappen am Wolfgehege leihen und tolle Aufnahmen von den wilden Verwandten unseres Haushundes machen. Entlang des Rundweges geht es nun vorbei an den Luchsen – nach Wölfen und Bären die größten Raubtiere Europas – sowie den Hirschen und Rehen zurück zum Eingang.

Sonstige Angebote im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau

Neben dem grandiosen Tierbestand hat der Wildpark noch viele andere tolle Aktivitäten zu bieten. In der Falknerei lassen sich faszinierende Greifvögel bei ihren aufregenden Flugmanövern beobachten, während im Forstmuseum die Geschichte des Waldes erzählt wird. Sportlich geht es dagegen im größten Hochseilpark Hessens zu. Hier werden in aufregenden Parcours zwischen den Bäumen Selbstbewusstsein, Teamgeist und Motivation trainiert. Alternativ könnt ihr gemütlich während einer Kutschfahrt die Natur genießen. Und für Kinder bietet sich ein Ritt auf dem Pony an.

Im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau ist also für Jung und Alt immer etwas dabei, und ihr lernt etwas über die wilde Vergangenheit und Gegenwart unserer Heimat. Geöffnet ist der Park von März bis Oktober zwischen 9 und 18 Uhr, während der restlichen Monate von 9 bis 16 Uhr.

Bildquellen: flickr.com – © by S. Müller

Social Sharing powered by flodjiShare
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.