Siegfried’s Mechanisches Musikkabinett in Rüdesheim: Hier spielt die Musik

Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett

Ein Blick auf das mit wachsender Begeisterung abwärts kletternde Thermometer bestätigt die schlimmsten Vermutungen: Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Wanderungen, Radtouren und Schwimmbadbesuche sind nur noch etwas für die ganz Hartgesottenen. Wem der Sinn an diesem Wochenende nach Unterhaltung in beheizten Räumen steht, der könnte sich für Siegfried’s Mechanisches Musikkabinett in Rüdesheim am Rhein begeistern.

Wo sich Musik selbstständig macht

Mit einer Affinität für Drehorgeln, Glockenspiele, Spieldosen und andere automatische Musikmaschinen fühlt man sich in diesem Museum wie zu Hause. Auf einer Ausstellungsfläche von 400 Quadratmetern kann der Besucher vier Jahrhunderte gesammelter Musikgeschichte nachempfinden und zahlreiche Ausstellungsstücke bewundern – diese wurden von Jens Wendel, Leiter des Museums und ausgebildeter Pneumatiker, hergerichtet und in funktionsfähigen Zustand versetzt.

Mechanisches Musikkabinett oder Computermuseum?

Da viele der ausgestellten Automaten zur Musikwiedergabe auf mechanische Datenspeicher wie Noppenscheiben, Walzen oder Lochstreifen zurückgreifen, können auch Computerspezialisten hier in die Vergangenheit ihres Handwerks reisen. Natürlich gebrauchte damals noch niemand den Begriff „Datenspeicher“, doch das Prinzip ist das gleiche: eine Markierung auf der Speicherfläche – ein Loch, eine Ausstanzung oder eine Erhöhung – bedeutet ein Signal und damit einen Ton (1), alles andere ist Stille (0).

Eine Stadt, die man nicht verpassen sollte

Besucht man Siegfried’s mechanisches Musikkabinett in Rüdesheim, genießt man den Vorteil, dass man auch die schöne Stadt am Rhein selbst ein wenig erkunden kann. Die aufgrund ihrer historischen Altsubstanz im Jahr 2002 zum UNESCO-Welterbe erklärte Stadt lockt mit der Ruine der Burg Ehrenfels und verfügt auch über zahlreiche weitere mittelalterliche Bauwerke. Eine besondere touristische Attraktion stellt das fast 40 Meter hohe Niederwalddenkmal dar, das sich inmitten der Weinanlagen des Rüdesheimer Berges erhebt. Die monumentale Figurengruppe erinnert an die Gründung des deutschen Kaiserreiches im Jahr 1871 und bietet außerdem einen beeindruckenden Ausblick auf das umliegende Rheinpanorama.

Hier wird Geschichte lebendig

Rüdesheim am Rhein kann darüber hinaus nicht nur Siegfried’s Mechanisches Musikkabinett aufweisen, sondern eine Reihe weiterer Museen. Wem Orchestrions und automatische Klaviere ein bisschen zu gutbürgerlich sind, findet im Mittelalterlichen Foltermuseum Instrumente etwas anderer Art vor. Die Kinder sind vermutlich im Spielzeug- und Eisenbahnmuseum etwas besser aufgehoben. Das Rheingauer Weinmuseum ist in der Brömserburg untergebracht, einer der vielen Burgen und Burgruinen Rüdesheims, und wird von der Familie Wendel betrieben – der auch Jens Wendel angehört, Leiter des Musikkabinetts.

Rüdesheim am Rhein – Glas Wein, und dann geht’s heim

Ist man im Weinmuseum nicht dazu gekommen, kann man den ereignisreichen Tag in der Drosselgasse bei einem edlen Tropfen ausklingen lassen und sich anschließend wieder auf den Rückweg machen. Es muss ja nicht für immer sein: Rüdesheim am Rhein ist schließlich immer einen Besuch wert, ob es nun in Siegfried’s Mechanisches Musikkabinett oder woandershin gehen soll.

Bildquelle: flickr.com – © by nikoretro

Social Sharing powered by flodjiShare
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.