Schokoladenmuseum Köln – ein Ausflug für Naschkatzen

schokoladenmuseum köln

Ein Ausflugsziel der süßen Art ist das Schokoladenmuseum Köln. Es befindet sich am Rheinufer nahe der Kölner Altstadt.

Man wird in diesem Museum in die über 4.000 Jahre alte Geschichte von Schokolade und Kakao eingeführt. Der Ablauf der Schokoladenherstellung wird von der Kakaobohne bis zum Verzehr dargestellt. Man erfährt etwas über Mythen, Geheimnisse und Rezepte des dunklen Goldes. Wechselnde Sonderausstellungen bereichern den Besuch im Schokoladenmuseum Köln.

Der Gründer des Schokoladenmuseums war der Kölner Schokoladenfabrikant Hans Imhoff. Dieser Mann, dessen gesamtes Leben sich um die Schokolade drehte, besaß historische Exponate für die Schokoladenherstellung. Diese Ausstellungsstücke bildeten die Grundlage für das 1993 eröffnete Museum. Partner des Schokoladenmuseums ist die Firma Lindt, die seit 1845 Schokolade produziert.

Das Angebot im Schokoladenmuseum Köln

Es gibt spezielle Führungen, beispielsweise für Schulklassen. Bereitgestellt werden sogar Unterrichtsmaterialien für Lehrer, um den Besuch im Museum vor- und nachzubereiten.

Das Museum besitzt außerdem ein kleines, begehbares Tropenhaus, in dem Kakaopflanzen wachsen. Eine weitere Attraktion ist der drei Meter hohe Schokoladenbrunnen. MitarbeiterInnen tauchen Waffeln in die flüssige Schokolade und verteilen sie an die Besucher.

Etwas ganz Besonderes sind die Verkostungen, die das Schokoladenmuseum Köln anbietet. Diese Veranstaltungen starten mit einer Führung durchs Museum. Danach erkundet man das Geschmackserlebnis von Schokolade im Zusammenspiel mit anderen Köstlichkeiten wie Wein, Kaffee oder sogar Bier. Diese Verkostungen dauern ungefähr zweieinhalb Stunden.

Für diejenigen, die gerne kreativ sind, bieten sich die Pralinenkurse an. Hier können Pralinen nach eigenem Geschmack erstellt werden. Man wird dabei von erfahrenen KonditormeisterInnen angeleitet.

Das Angebot für Kinder ist noch breiter gefächert. Die Kleinen können Pralinen mit alkoholfreier Füllung kreieren. Außerdem dürfen sie ihrer Vorliebe folgend eigene Schokoladentafeln und die dazu passende Verpackung herstellen. Je nach Saison können darüber hinaus Weihnachtsmänner oder Osterhasen gegossen werden. Dazu gehört immer eine Führung durch die hauseigene Schokoladenfabrik.

Nach dem Besuch kann man noch im dazugehörigen Shop probieren und einkaufen. Hier finden sich allerlei ausgefallene, schokoladige Köstlichkeiten. Oder man lässt seinen Besuch noch im hauseigenen CHOCOLAT Grand Café ausklingen. Hier wird man unter anderem mit Spezialitäten aus der Welt der Schokolade verwöhnt. Diese Lokalität direkt am Rhein kann man auch für Hochzeiten und andere Feiern buchen.

Schokoladenmuseum Köln: die Öffnungszeiten

Das Schokoladenmuseum in Köln hat Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 11 bis 19 geöffnet. Der letzte Einlass erfolgt eine Stunde vor Schließung und die Produktionsanlagen schließen circa 30 Minuten vor Museumsschluss.

Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, Kinder ab 6 Jahre 6,50 Euro. Eine Familienkarte ist für 25 Euro zu haben und gilt für zwei Erwachsene und eigene Kinder. An seinem Geburtstag hat man freien Eintritt – im wirklich verführerischen Schokoladenmuseum zu Köln! preprocess

Bildquelle: flickr.com – © by hydro-xy

Social Sharing powered by flodjiShare
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.