Russischer Zupfkuchen – Duett mit Pfiff

russischer zupfkuchen - russischer käsekuchen

Russischer Zupfkuchen ist eine Kombination aus Schokoladen- und Käsekuchen. Damit ist er so lecker wie zwei Kuchen zusammen. Wände und Boden bestehen aus einem Rührteig mit Kakaogeschmack. Die Füllung ist der eines Käsekuchens ähnlich. Durch den festen Rand des Rührteigs ist er kompakt und damit ein gutes Mitbringsel. Die Füllung macht den Kuchen dennoch saftig.

Den Namen Zupfkuchen hat der Kuchen von den Streuseln. Sie werden aus dem Rührteig auf den Kuchen gezupft. Die Herkunft des Rezepts ist ungeklärt. Interessanterweise ist der Kuchen in Russland eher unbekannt. Wenn man ihn dort kennt, dann als “deutschen Kuchen“. Aber davon abgesehen ist dieser Kuchen lecker, beliebt und einfach zu machen. Russischer Zupfkuchen lässt sich gut vorbereiten. Ein oder zwei Tage im Kühlschrank durchgezogen schmeckt er noch besser. Man kann ihn auch problemlos einfrieren.

Ein klassisches Rezept für Russischen Zupfkuchen

Zutaten für den Rührteig:

200 g weiche Butter

2 Eier

200 g Zucker

40 g Kakao

360 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Die restlichen Zutaten hinzufügen, daraus einen Teig kneten. Drei Viertel des Teiges nun auf Boden und Rand einer Backform verteilen.

Zutaten für die Füllung:

250 g Butter

250 g Zucker

3 Eier (Eiweiß extra schlagen)

500 g Magerquark

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Quark mit Zucker, Eigelb, Vanillezucker und Puddingpulver verrühren. Die zerlassene Butter dazu geben. Als Letztes das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Diese Quarkmasse nun auf dem Teig verteilen.

Aus dem restlichen Teig Streusel zupfen und auf der Oberfläche verteilen. Den Kuchen bei 175 Grad 45 Minuten backen.

Rezeptvarianten – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Das Rezept für Russischen Zupfkuchen lässt sich wunderbar abwandeln. Zu dieser Jahreszeit bietet es sich an, den Kuchen mit Erdbeeren oder Himbeeren zu verfeinern. Auch Kirschen und Mandarinen eignen sich hervorragend, um die Leckerei fruchtig zu machen. Winterlich wird es mit Apfel und Zimt. Oder man verleiht ihm mit Amaretto oder Baileys noch etwas Pfiff. Wer besondere Muster auf dem Kuchen möchte, kann den Teig ausrollen und Formen ausstechen. Man kann ihn in eine klassische runde Springform geben oder einen Blechkuchen daraus machen. In Muffin-Form ist er vor allem bei Kindern beliebt.

Russicher Zupfkuchen ist wegen der großen Fettmenge sehr saftig, aber leider auch recht mächtig. Will man etwas Kalorien sparen, kann man die Butter durch Margarine ersetzen. Auch für Veganer gibt es entsprechende Rezepte. Mit Margarine, Sojamilch und Sojajoghurt lässt sich eine Version ohne tierische Inhaltsstoffe herstellen.

Bildquelle: flickr.com – © by Noema Pérez

Social Sharing powered by flodjiShare
Russischer Zupfkuchen – Duett mit Pfiff, 10.0 out of 10 based on 1 rating
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.