Papercraft – faszinierende Modelle aus Papier

Papercraft

Im Kindergarten oder während der Schulzeit hatte wohl jeder irgendwann einmal mit Bastelbögen aus Pappe zu. Schließlich kann man Kinder mit den vorgefertigten Schablonen wunderbar beschäftigen und in die unterschiedlichsten Themen einführen. Papercraft, also der Papiermodellbau, beruht zwar auf dem gleichen Prinzip, kann aber je nach Anspruch zu einer herausfordernden Bastelübung werden. Das Internet hat jedenfalls in hohem Maße dazu beigetragen, dass sich die Herstellung von Papiermodellen zu einem immer beliebter werdenden Trend entwickelt hat.

Die Ursprünge des Kartonmodellbaus

Wenn man die seit dem 14. Jahrhundert gebräuchlichen Bilderbogen als Papercraft-Vorläufer betrachtet, wird deutlich, dass es sich bei Papercraft nicht um eine Erfindung unserer Zeit handelt. Bis zur Einführung von Plastikmodellbausätzen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Fertigung von Kartonmodellen gewissermaßen die führende Methode des Modellbaus. Vornehmlich dreidimensionale Standmodelle von berühmten Gebäuden, aber auch von Schiffen oder Lokomotiven zählten zu den beliebtesten Motiven des „Papierhandwerks“ (engl. Papercraft), das etwa ab 1850 eine Kommerzialisierung erfuhr.

Papercraft heute

Heutzutage muss man nicht mehr lange im Fachhandel nach geeigneten Vorlagen suchen, wenn man sich im Bereich Papercraft richtig austoben will. Das Internet ist eine wahre Fundgrube für alle Bastelwütigen, die sich die Zeit mit dem Zusammenkleben von Papiermodellen vertreiben möchten. Auf zahlreichen Websites wie http://paperkraft.blogspot.de/ oder http://www.papierstadt.de/ und vielen mehr gibt es tolle Vorlagen zum Selbstausdrucken.

Die Motivauswahl ist überaus vielfältig, sodass jeder auf seine Kosten kommt, der sich für Papercraft interessiert. Beliebte Comic-Helden kann man genauso gestalten wie Zeichentrickfiguren und Charaktere aus Computerspielen. Außerdem findet man problemlos Bastelbögen für Flugzeuge, Autos, Motorräder, Tiere und viele weitere Motive. Papercraft ist so vielseitig wie die Fangemeinde dieses kreativen Hobbys.

Dabei sind sowohl starre Modelle als auch solche mit beweglichen Teilen zu haben. Zum Ausprobieren tut es für den Anfang sicherlich ein einfacher Entwurf, der schnell ausgeschnitten und zusammengeklebt ist. Wer sich für Papercraft begeistert, kann sich aber auch an ziemlich aufwendigen Papiermodellen versuchen, für die man viel Zeit und Geduld braucht.

Grundausstattung für den Papiermodellbau

Im Gegensatz zu anderen Arten des Modellbaus benötigt man für Papercraft keine teuren Spezialwerkzeuge. Eine Schere zum Ausschneiden und geeigneter Kleber sind die Hauptutensilien, die zum Einsatz kommen. Ein guter Bastel-Cutter und eine professionelle Unterlage zum Schneiden sind überaus hilfreich, wenn man detailliertere Modelle bevorzugt. Möchte man die Papercraft-Bögen selbst ausdrucken, braucht man in jedem Fall einen Laserdrucker und entsprechendes Papier. Je nach Vorlage und Größe des Modells sollte man Papier einer Stärke von mindestens 120 g/qm bis zu 240 g/qm verwenden. Und dann kann es im Grunde auch schon mit dem großen Papercraft-Spaß losgehen.

Bildquelle: flickr.com – © by PaperStainer

Social Sharing powered by flodjiShare
Papercraft – faszinierende Modelle aus Papier, 10.0 out of 10 based on 1 rating
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.