Mit Power Yoga Kraft tanken!

Power Yoga

Yoga hat sich in Deutschland längst als Sportart etabliert. Auch in meinem Umfeld schwören immer mehr Menschen darauf. Es habe ihnen ein besseres Bewusstsein für Körper und Geist gegeben, behaupten sie. Höchste Zeit, es einmal selbst auszuprobieren. Doch welches Yoga passt zu mir? Denn Yoga-Arten scheint es fast so viele zu geben wie Götter im hinduistischen Glauben. Letztendlich habe ich mich für Power Yoga entschieden. Denn Stars wie Madonna, Drew Barrymore und Sting können doch unmöglich falsch liegen!?

Was ist Power Yoga?

Power Yoga ist eine Mischung aus Krafttraining und intensivem Stretching, das von Bryan Kest aus Los Angeles entwickelt wurde. Wie die meisten anderen körperbetonten Yoga-Stile basiert es auf Hatha Yoga, bei dem durch körperliche Übungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist angestrebt wird. Besonderes Merkmal des Power Yoga ist, dass die Grundübungen rasch aufeinanderfolgen und mit jedem Ein- und Ausatmen wechseln, sodass ein dynamischer Bewegungsablauf entsteht.

Gut zu wissen

Beim Power Yoga kommt man ordentlich ins Schwitzen, doch überanstrengen solltet ihr euch nicht, denn wie beim klassischen Yoga geht es auch hier um An- und vor allem Entspannung. Die Übungen sollen sich gut anfühlen und keinesfalls unangenehm oder gar schmerzhaft sein.

Übrigens: Beim Yoga atmet man ausschließlich durch die Nase. So könnt ihr nämlich leichter als beim Atmen durch den Mund beurteilen, ob es „zu viel“ oder “noch nicht genug“ ist.

Was bringt Power Yoga?

Da Power Yoga die gesamte Muskulatur anspricht, strafft es bei regelmäßigem Training die Figur, insbesondere die weiblichen Problemzonen Bauch, Beine und Po. Durch die Verbindung von Atmung und Bewegungswechsel verbessert es überdies die Haltung und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Das eigentliche Ziel von Power Yoga aber – so sagen es die Yogalehrer, auch Yogis genannt – ist, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, zufriedener und glücklicher zu werden.

Aus meiner bisherigen Yoga-Erfahrung kann ich berichten: Meine Kondition hat sich immens gesteigert und ich fühle mich besser, ausgeglichener. Ob dies mit der körperlichen Ertüchtigung im Allgemeinen oder mit Power Yoga im Speziellen zu tun hat, möchte ich an dieser Stelle nicht bewerten. Das muss jeder für sich selbst herausfinden. Spaß macht es allemal!

Für (Power)Yoga-Anfänger

Seid ihr Yoga-Newbies, solltet ihr das Training mit einem Lehrer beginnen, der darauf achtet, dass ihr euch nicht überstrapaziert, denn das ist absolut kontraproduktiv. Habt ihr bereits Yoga-Erfahrungen gesammelt, empfehle ich euch die Power Yoga-DVD, die Bryan Kest gemeinsam mit Andrea Kubasch herausgebracht hat.

Om shanti (Friede sei mit euch!)

Bildquelle: pixabay.com – © by jesslef

Social Sharing powered by flodjiShare
Mit Power Yoga Kraft tanken!, 10.0 out of 10 based on 1 rating
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.