Leichte Sommergerichte für heiße Tage

leichte sommergerichte

Die heiße Jahreszeit hat bereits begonnen und damit die Zeit für leichte Sommergerichte. Sommer macht Lust auf frisches Obst, Gemüse und Fleischgerichte, die nicht schwer im Magen liegen. Und damit diese auch lecker, leicht und bekömmlich zubereitet werden können, gibt es hier ein paar Tipps und Rezeptvorschläge für die leichte Sommerküche.

Leichte Sommerküche mit allem, was der Garten hergibt

Ob Zucchini oder Blattsalat, Erdbeeren oder Zwetschgen – im Sommer wachsen und gedeihen zahlreiche Früchte, Gemüse und Kräuter im heimischen Garten und bieten eine Fülle an Inspirationen für köstlich leichte Sommergerichte.

Typisch leichte Sommergerichte: kalte Suppen und Salate

Herzhafte Salatgerichte und eisgekühlte Suppen sind beliebte sowie leichte Sommergerichte, die jedem schmecken. Wenn die Außentemperatur die 25-Grad-Schwelle übersteigt, sehnt sich der Körper nach einer erfrischenden Mahlzeit. Besonders empfehlenswert sind leichte Sommergerichte für das Mittagsmenü.

Hauptsache, Salat! Leichte Sommergerichte, die auch beim Abnehmen helfen

Ein bunter Salat-Mix mit Pute, Räucherlachs oder ganz ohne Fleischeinlage, dazu etwas Weißbrot oder Toast – leichte Sommergerichte versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, ohne ihn durch Ballast- und Fettstoffe übermäßig zu belasten. Viel vitaminreiches Gemüse spendet Energie und hält Körper und Geist fit für den Rest des Tages. Geflügel und Fisch im Salat sind Eiweißlieferanten und die Brotbeilage erhöht den Sättigungswert. Gleiches gilt für Salate mit Reis, Nudeln oder Bulgur, die, mit regionalen Obstsorten und /oder Käse kombiniert, schmackhafte, herrlich leichte Sommergerichte ergeben. Kalorienreduzierte Salat- und Rohkostgerichte haben darüber hinaus den vorteilhaften Nebeneffekt, dass sie sehr figurfreundlich sind!

Tolle Rezeptidee für einen Rohkostteller

–leichte Sommerküche für alle, die es vegetarisch mögen

Grüner Vollkornreis-Salat mit Käsesplittern (für zwei Portionen)

Zutaten:

  • 150 Milliliter Ayran (Joghurtgetränk)
  • 1 Teelöffel grüner Kräutersenf
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 2 Prisen gemahlener Koriander
  • 1 Brise Meersalz
  • Pfeffer, gemahlen
  • 2 Selleriestangen (ca. 80 Gramm)
  • 2 Lauchzwiebeln (ca. 60 Gramm)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Handvoll Brunnenkresse oder Feldsalat
  • 150 Gramm gekochter Vollkornreis
  • 1 Birne (ca. 200 Gramm)
  • 100 Gramm Schnittkäse, zum Beispiel 30-prozentigen Bio-Hirtenkäse

Zubereitung:

Für die Soße: Ayran, Kräutersenf, Ahornsirup und Koriander verrühren und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Sellerie und Lauchzwiebeln klein schneiden. Von der Zitrone Schale und weiße Haut entfernen und die Frucht zuerst in Spalten, dann quer in Stücke schneiden. Brunnenkresse oder Feldsalat fein hacken. Alle Zutaten mit dem gekochten Reis und der Soße mischen. Die Birne entkernen und achteln. Den Käse in sehr feine und dünne Scheiben (Splitter) reiben.

Zum Anrichten wird der Rohkostteller mit den Birnenscheiben und den Käsesplittern dekoriert und abschließend mit Pfeffer bestreut. Wer leichte Sommergerichte mag, wird diesen Salat lieben!

Kalte Suppen bringen eine frische Brise in die leichte Sommerküche

Eine erfrischende kalte Suppe ist eine Wohltat an heißen Tagen. Ob mit Gurken, Rote Beete oder Avocado – bekannte Koch- und Rezeptportale im Internet halten viele leckere Rezepte für die leichte Suppen-Sommerküche bereit.

Einfach und schnell zubereitet: gekühlte Avocadosuppe (für vier Personen)

Zutaten:

  • 1 große reife Avocado
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel abgetropfte Maiskörner aus der Dose
  • 2 Tomaten, gehäutet, entkernt und grob zerhackt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 Porreestange, in Ringe geschnitten
  • 1 frische rote Chili, klein gehackt
  • 400 Milliliter Gemüsebrühe
  • 150 Milliliter Milch

Zubereitung:

Die Avocado halbieren, entkernen und schälen. Das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken, den Zitronensaft untermengen und bis zur Verwendung bereitstellen.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen, Maiskörner, Tomaten, Knoblauchzehe, Chili

und Porreeringe (eine Handvoll Porree für die Dekoration zurückhalten) zufügen und zwei bis drei Minuten dünsten, bis das Gemüse weich ist.

Die Hälfte der Gemüsemischung mit der zerdrückten Avocado im Mixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren. Anschließend die Masse in einen sauberen Kochtopf umfüllen.

Gemüsebrühe, Milch sowie die nicht pürierte Hälfte der Gemüsemischung hinzugeben und bei schwacher Hitze drei bis vier Minuten kochen. Abgedeckt im Kühlschrank für mindestens vier Stunden erkalten lassen und vor dem Servieren mit den Porreeringen garnieren.

Wer leichte Sommergerichte lieber warm genießt, kann diese Suppe natürlich auch heiß auftischen.

Bildquelle: flickr.com – © by multipel_bleiben

Social Sharing powered by flodjiShare
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.