Indische Rezepte – ein exotisches Geschmackserlebnis

indische rezepte - chicken tikka masala

Indisches Essen wird immer beliebter, und vor allem indisches Curry hat Einzug in die westliche Küche gehalten. Die indische Küche lockt mit herrlichen Aromen, satten Farben und angenehmer Wärme. Auf Geschmack, Schärfe und Farbe der Zutaten wird besonderen Wert gelegt. Ob Fisch, Fleisch oder vegetarisch: Indisch kochen kann jeder nach seinem Geschmack.

Indische Gerichte

Wenn man zu Hause indisch kochen will, muss man sich mit den erforderlichen Gewürzen ausstatten. Kurkuma, Chilipulver und Garam Masala sind unerlässlich für indische Gerichte. Die Vielfalt für indische Gerichte ist groß. Das Land der heiligen Kühe lockt mit gebackenem Gemüse, gefüllten Teigtaschen und Currys.

Indisches Curry

Unter einem Curry versteht man in Indien ein Fisch-, Fleisch- oder Gemüsegericht mit Soße. Ein indisches Curry wird aus einer Mischung (= Masala) mehrerer Gewürze und Zutaten hergestellt und mit Reis oder Fladenbrot gegessen. Ein indisches Curry-Rezept ist schnell zubereitet und liefert ein ganz neues Geschmackserlebnis.

Chicken Tikka Masala – so kann man indisch kochen

Das Chicken Tikka Masala ist ein beliebtes indisches Curry, das auf Speisekarten indischer Restaurants selten fehlt. Es ist ein Currygericht aus gegrillten marinierten Hähnchenfleischstücken in einer würzigen Tomatensoße.

Chicken Tikka Masala – ein indisches Curry-Rezept von Jamie Oliver

Das folgende Rezept ist für zwei Personen und schnell und einfach zubereitet.

Zutaten:

  • zwei mittelgroße Hähnchenbrüste
  • 20 g Mandelblättchen
  • 3 cm frische Ingwerwurzel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150 g Basmatireis
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 1 frische rote Chilischote
  • 1 kleiner Bund frisches Koriandergrün
  • ½ Teelöffel gemahlene Kurkuma
  • 4 Esslöffel Joghurt
  • 1 Esslöffel Garam Masala
  • 1 Esslöffel (Tikka-Masala-)Currypaste
  • 1 Zitrone
  • ½ 400 g-Dose stückige Tomaten
  • ½ 400 g-Dose Kokosmilch
  • 45 g Butter
  • Meersalz, frischer schwarzer Pfeffer.

Zubereitung:

Eine Pfanne auf hoher Stufe erhitzen und die Mandeln darin goldbraun rösten. Anschließend den Herd ausschalten und die Mandeln auf einem Teller auskühlen lassen. Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln schälen. Die Chili halbieren und die Samen entfernen. Nun die Korianderblätter grob hacken und die Stiele aufbewahren. Eine Zwiebel und eine halbe Chili fein würfeln. Wasser zum Kochen bringen und den Reis nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen den Ingwer, Knoblauch und die Korianderstiele mit dem restlichen Chili in einem Mixer pürieren. Ein Esslöffel der entstandenen Würzpaste in eine Schüssel geben und den Rest mit der verbliebenen Zwiebel weiter im Mixer pürieren und zu einem Püree zermahlen. Die Hähnchenbrüste in lange, fingerdicke Streifen schneiden und zu der Würzpaste in die Schüssel geben. Kurkuma, Garam und zwei Esslöffel Joghurt mit der Hälfte der Currypaste und einer Prise Salz sowie Pfeffer gut vermengen. Nun noch die fein geriebene Zitronenschale und den Saft einer halben Zitrone hinzugeben und nochmals vermengen. Den fertig gegarten Reis abtropfen lassen und in einem Sieb in den noch warmen Topf setzen. 20 Gramm der Butter zugeben und warm stellen. Eine Bratpfanne auf mittlerer Hitze und eine Grillpfanne bei starker Hitze heiß werden lassen. Nun die restliche Butter in die Bratpfanne geben und aufschäumen lassen, dann das Püree aus dem Mixer, die Zwiebelstreifen und die restliche Currypaste zugeben. Das Ganze bei starker Hitze anbraten, bis die Zwiebeln weich sind. Die marinierten Hähnchenbruststreifen in der Grillpfanne von allen Seiten grillen, bis sie gar sind. Wenn sich die Gewürzmischung in der Bratpfanne dunkel färbt, die Dosentomaten und die Kokosmilch unterrühren. Bei mittlerer Hitze weitergaren.

Sobald alles eindickt, die Herdplatte ausschalten. Das gare Hähnchenfleisch vom Herd nehmen und das Fleisch zur Soße geben. Das Curry (Hähnchen mit Soße) mit Salz und Pfeffer abschmecken, Deckel drauf und warm stellen. Den Reis mit einer kräftigen Prise Salz und einem Spritzer Zitronensaft abrunden. Die Hälfte der Korianderblätter unter den Reis heben und auf Tellern anrichten. Das Curry nun über den Reis geben und mit einem Klecks Joghurt, einigen Chilistreifen und Mandelblättchen garnieren. Zu guter Letzt noch die restlichen Korianderblätter darüberstreuen und das Chicken Tikka Masala genießen!

Bildquelle: flickr.com – © by sid

Social Sharing powered by flodjiShare
Indische Rezepte – ein exotisches Geschmackserlebnis, 10.0 out of 10 based on 1 rating
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.