Halloween Party Rezepte

Halloween Party Rezepte

Halloween Party Rezepte – der Hit für Groß und Klein

Klassische Halloween Party Rezepte werden euren Familien und Kindern sicherlich eine Freude machen, auch wenn Sie teilweise ziemlich häufig genutzt und somit überall bekannt sind. Besonders beim Thema Essen gibt es deswegen viele Variationen, die die Vielfalt der Naschereien noch einmal deutlich machen und beweisen, dass nichts wirklich jemals aus dem Trend kommt. Zum Beispiel die schaurig-schönen Hexenfinger, aus einem einfachen Teig gebacken und ein echter Eyecatcher auf jedem Tisch. Mit Zutaten, die in jedem Haushalt zu finden sind, können Sie die Finger binnen einer Stunde zubereiten. Alles, was Sie für ungefähr 30 Portionen benötigen, ist:

  • 225 Gramm weiche Butter
  • 125 Gramm Puderzucker
  • ein Ei
  • ein Teelöffel Bittermandelaroma
  • ein Teelöffel Vanilleextrakt
  • 350 Gramm Mehl
  • ein Teelöffel Backpulver
  • Salz nach Geschmack
  • 100 Gramm ungeschälte Mandeln
  • eine kleine Tube rote Zuckerschrift.

Halloween Party Rezepte einfach zum Nachmachen

Bei dieser Anleitung verwendet man im Gegensatz zu einer Vielzahl weiterer Halloween Party Rezepte so gut wie keine Flüssigkeit, was es etwas umständlich macht, das Mehl wirklich einzuarbeiten. Doch beginnen wir am Anfang unseres Rezeptes. Zunächst werden Butter, Zucker, Ei, Bittermandel- und Vanilleextrakt in einer Schüssel vermischt, bis eine zähe Masse entsteht. Anschließend wird das Salz mit dem Backpulver vermengt und schrittweise das Mehl hinzugefügt. Gehen Sie dabei besonders vorsichtig vor, damit das Mehl nicht allzu sehr staubt. Nachdem Sie alles beigemischt haben, beginnen Sie damit, den Teig glatt und geschmeidig zu kneten. Anschließend decken Sie ihn mit Klarsichtfolie ab und stellen ihn für circa 20 bis 30 Minuten in den Kühlschrank. Achten Sie dabei darauf, nicht den Teig direkt einzuwickeln, sondern lediglich die obere Fläche der Schüssel abzudecken.

Spaß beim Formen der Teigfinger

Während Sie warten, können Sie das Backblech bereits leicht einfetten, damit die Finger nicht nach dem Backen daran haften bleiben. Nebenbei wird der Backofen auf 160 Grad vorgeheizt. Sollten Sie einen Gasherd haben, reicht die Stufe drei aus.

Bei dieser Halloween Party Rezepte-Idee wird nun der Teig in kleinen Mengen aus dem eigentlichen Stück herausgebrochen, sodass es ungefähr einem Teelöffel entspricht. Dieses Stück wird zunächst zu einer kleinen Kugel gerollt, bevor sie mithilfe des Backpapiers zu einem dünnen Streifen geformt wird, welcher ungefähr die Breite eines Fingers aufweist. Anschließend legen Sie zwei Finger unterhalb der Spitze und in der Mitte auf den Teig und rollen ihn leicht, bis kleine Einkerbungen entstanden sind. Diese ähneln später den Fingerknöcheln und geben ein besonderes Highlight ab. In den Teig können zudem leichte Einschnitte gesetzt werden, um ihn noch authentischer wirken zu lassen. Der Fingernagel wird bereits bei diesem Schnitt am Ende jedes Fingers von einer Mandel gebildet, welche in den Teig gedrückt wird.

Halloween Party Rezepte für den Ofen

Wenn sich der Teig in seiner fertigen Form auf dem Backblech befindet, wird er im vorgeheizten Ofen für 20 bis 25 Minuten gebacken, bis die Farbe sich ins Goldbraune gewandelt hat. Sobald sich die Finger abgekühlt haben, kann damit begonnen werden, diesen den letzten Schliff zu verpassen. Dafür werden die Mandeln vorsichtig von dem Finger entfernt und eine kleine Menge roter Zuckerpaste aufgetragen. Anschließend wird die Mandel damit wieder auf den Nagel aufgeklebt, wobei die Farbe unter dem Fingernagel ein wenig herauskommen sollte. Fertig sind die gruseligen Hexenfinger! Für weitere Halloween Party Rezepte seht euch gerne auf meinem Blog um.

Bildquelle: pixabay.com – © by PublicDomainPictures

Social Sharing powered by flodjiShare
Halloween Party Rezepte, 10.0 out of 10 based on 1 rating
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.