Der perfekte Halloween Film: Blair Witch Project

Halloween Film Blair Witch Project

Dieser Halloween Film ist nichts für schwache Nerven: Blair Witch Project.

Wer auf subtilen Horror steht und einen Film mit garantiertem Gänsehaut-Effekt passend zu Halloween sucht, der wird mit Blair Witch Project bestens bedient. Gedreht im Stil eines Dokumentarfilms, bietet dieser kultige Low-Budget-Horrorschocker aus den USA von 1998 nervenzerreißende Spannung bis zur letzten Minute.

Blair Witch Project – ein Halloween Film mit hohem Gruselfaktor

Blut, Leichen und Körperteile, unheimliche Kreaturen und Kettensägen – Blair Witch Project ist ein Halloween Film, der ganz ohne die üblichen Schock-Elemente eines traditionellen Gruselschockers auskommt und dennoch Millionen von Zuschauern bis heute in Angst und Schrecken versetzt. Und das mit genial einfachen Mitteln und einer handfesten Story. Gedreht wurde der Psycho-Klassiker im Stil einer Pseudodokumentation mit Handkamera und Jungschauspielern ohne spektakuläre Kulissen und aufwendige Special-Effects. Der Reiz dieses Horrorfilms besteht in der realitätsnahen Darstellung einer Geschichte, bei der sich der Zuschauer bis zum Ende fragt, ob sie wahr oder unwahr ist!

Hat die geheimnisvolle, grausame Hexe von Blair wirklich gelebt?

Dieser Frage gehen in Blair Witch Project drei Studenten nach, die im Rahmen ihrer Studienarbeit eine Dokumentation über die sagenumwobene Hexe von Blair machen wollen. Ausgerüstet mit einer Handkamera, die abwechselnd von den Protagonisten geführt wird, beginnt die Reise ins Schrecken. Der Zuschauer ist selbstredend im Halloween Film Blair Witch Project nicht nur Betrachter, sondern fühlt sich als Teil dieser Gruppe aus zwei Männern und einer Frau, die sich in die schaurig dunklen Wälder von Maryland (USA) begeben, um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Die anfänglich unbekümmerte Stimmung beginnt nach und nach zu kippen und weicht purer Angst und Verzweiflung. Spätestens als die Navigationskarte verloren geht, verstörende Geräusche aus den Wäldern dringen und geheimnisvolle Zeichen ihren Weg säumen, machen sich beklemmende Angstgefühle nicht nur unter den Studenten breit. Als dann noch einer aus der Gruppe spurlos verschwindet, liegen die Nerven auch beim Zuschauer endgültig blank.
Die letzten Einstellungen in diesem Halloween Film sind das Vermächtnis der Studenten: verwackelte Kameraeinstellungen aus der zitternden Hand der Studentin: ein verlassenes Haus mitten im Wald, nach Hilfe rufende Kinderzeichnungen an den verwahrlosten Wänden und gequälte Schreie aus den Tiefen des Kellers. Das Ende dieses Films lässt den Zuschauer passend zur Halloween-Nacht in einem hochgradig aufgewühlten Zustand zurück.

Subtiler Horror zu Halloween mit einem Film, der an die Substanz geht

Blair Witch Project als reinen Halloween Film zu bezeichnen, wird dem US-Schocker nicht gerecht. Das gekonnte Spiel mit unseren Ängsten und die realistische Darstellung, unterstützt durch die dokumentarische Aufmachung und den Dreh mit einer Videokamera, machen diesen Film der Regiedebütanten Daniel Myrick und Edward Sanchez zu einem Geniestreich im Genre Horror und Psycho.

Bildquelle: pixabay.com – © by Alois_Wonaschuetz

Social Sharing powered by flodjiShare
Der perfekte Halloween Film: Blair Witch Project, 9.0 out of 10 based on 1 rating
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.