Ausstellung „Paparazzi“ in der Kunsthalle Schirn

kunsthalle schirn frankfurt

Alle Leserinnen und Leser von Boulevardmagazinen sowie Kunstfreunde, aufgepasst! In der Ausstellung „Paparazzi“ in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt dreht sich momentan alles um Fotografen, Fotos, Stars und Künstler. Wer schon immer mehr über die Hintergründe der Paparazzi, ihre Fotografien und den Umgang der mehr oder minder bedeutenden Stars mit dem Blitzlichtgewitter erfahren wollte, ist deshalb in der Schirn goldrichtig.

Ikonen der Fotografie in der Ausstellung „Paparazzi“ in der Kunsthalle Schirn

Seit Federico Fellinis Film „La Dolce Vita“ hat der Begriff Paparazzi seinen Weg in die Popkultur gefunden. Bereits als der Film 1960 in die Kinos kam, war der von Fellini erschaffene Boulevard-Fotograf „Paparazzo“ von einer etwas zwielichtigen Aura umgeben, die Herkunft seines Namens vom italienischen Wort für Sandmücke (pappatace) tat da sein Übriges. Ziel der Paparazzi war und ist es bis heute geblieben, durch Belauern und Verfolgen echter oder vermeintlicher Prominente Geheimes und Privates abzulichten und in der Klatschpresse zu veröffentlichen. Deshalb wurde die Arbeit der Paparazzi schon immer kontrovers diskutiert, da die Fans zwar an immer neuen Details, Skandälchen und Romanzen ihrer Stars interessiert sind, aber dafür nur allzu oft die Grenze zwischen Privatleben und Öffentlichkeit durch die Paparazzi überschritten werden.

Allerdings wurden die Werke der Paparazzi auch zu Symbolen der Fotografie. Jackie Kennedy-Onassis beim Spaziergang in New York oder Lady Di auf der Flucht vor der Pressemeute sind fester Bestandteil der Mediengeschichte und aus dem kollektiven Gedächtnis des Boulevard nicht mehr wegzudenken. Die Stars von damals sind heute von IT-Girls wie Paris Hilton oder Models wie Kate Moss ersetzt worden, die bereits selbst zu Ikonen der Paparazzo-Fotografie stilisiert wurden.

Künstler und Exponate in der Ausstellung „Paparazzi“ in der Kunsthalle Schirn

Das Thema „Paparazzi“ wird mit der Ausstellung in der Schirn nun zum ersten Mal von der künstlerischen und soziologischen Seite betrachtet. Neben über 500 Ausstellungsobjekten, welche die Klassiker der Paparazzi-Schnappschüsse Revue passieren lassen, wird sich auch der Technik und Ästhetik dieses globalen Phänomens gewidmet. Die mitunter komplexen Beziehungen zwischen Fotografen und Stars werden dabei hinterfragt und die Sicht der Künstler auf den Mythos „Paparazzi“ präsentiert. So haben sich bereits Kunstschaffende wie Richard Avedon, Thomas Demand oder Cindy Sherman mit den Paparazzi beschäftigt und dieses Thema künstlerisch verarbeitet. Dazu finden sich aber auch Werke von Gerhard Richter oder Andy Warhol in der Ausstellung „Paparazzi“ in der Kunsthalle Schirn.

 Wer also Lust bekommen hat, einmal hinter die Kulissen des Boulevard und des Blitzlichtgewitters zu blicken, für den lohnt sich ein Besuch in der Ausstellung „Paparazzi“ in der Kunsthalle Schirn auf jeden Fall. Noch bis zum 12. Oktober 2014 gastiert die Ausstellung in Frankfurt am Main, Führungen finden dienstags bis donnerstags sowie am Samstag und Sonntag statt. Die Schirn erreicht man dabei einfach vom Frankfurter Hauptbahnhof mit der U-Bahn-Linie 4 bis zur Station Dom/Römer.

Bildquelle: flickr.com – © by Christiane Necker

Social Sharing powered by flodjiShare
The following two tabs change content below.
Laura
Freizeit und Hobbys nehmen einen hohen Stellenwert für mich ein. Ich unternehme sehr viel in meiner Freizeit, probiere Neues aus und möchte diese Erfahrungen gern mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.